South Luangwa National Park

South Luangwa National Park

Der südliche Luangwa Nationalpark ist eigentlich ideal für Selbstfahrer. Viele interessante Loops die man fahren kann führen an jeder Menge Wasserstellen vorbei und viele Tiere sind leicht zu beobachten. Die Elefanten sind leider nicht so groß. Vermutlich wurden die großen Bullen wegen der großen Stoßzähne alle gewildert und so bleiben im Rahmen der genetischen Auslese nur noch kleinere Elefanten übrig. Es gibt aber dafür die bedrohten afrikanische Wilddogs und einige Löwen und Leoparden in dem Gebiet. Außerdem kann man gut große Giraffenbullen, jede Menge Hippos, Zebras, Warthogs und Gazellen beobachten. Wir konnten keine größere Büffelherde im Park aufspüren, dafür kreuzten aber die üblichen Gruppen von 2 – 3 älteren Büffel Bullen die eigene Fahrspur. Im nördlichen Park sollen wieder Nashörner angesiedelt werden habe ich neulich bei der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt gelesen. 

umzingelt von 24 Löwen

Ein bisschen Glück gehört auch immer dazu. Auf dieser Reise mit Stefan und Gaby haben wir ein sehr großes Löwenrudel mit 24 Tieren gesehen.  Erst als wir mit unserem offenen Landrover (Türen waren ausgehängt) neben den ersten  drei Löwen stehen geblieben sind haben wir angefangen die Tiere zu zählen. Insgesamt lagen unter 4 Bäumen verteilt 24 Löwen um uns herum und wir mit dem offenen Auto in der Mitte.   Ähmm wir fahren weiter .. 😉  

Gate an der Luangwa Bridge

Wir lassen uns von dem Ranger am Gate nochmal erklären wo am Vortag ein Leopard mit zwei Jungen gesichtet worden ist.

Schreibe einen Kommentar