Exumas

Land and Sea National Park

Wer auch mal für zwei Wochen auf einen Supermarkt verzichten kann und Freude an einer Törn mit Expeditionscharakter hat, wird hier reich belohnt. Auf den Exumas ist die Dichte an magischen Plätzen sehr hoch. Ein Highlight jagt das andere auf dem Törn entlang der Cays. 

Exumas

Über 300 Inseln, eine reiche Tierwelt, einsame Strände, türkises Wasser, nur wenig Menschen und massig Korallen zum Schnorcheln. Kurz Karibik pur und für uns eines der tollsten Reviere zum Entdecken und Genießen.

Wardericks Well

Mitten im Naturschutzgebiet liegt man an Bojen, denn ankern kann die Korallen zerstören. Seeschildkröten und Manta Rochen schwimmen regelmäßig genau am Schiff vorbei. Glasklares Wasser und herrliche Korallenköpfe mit vielen bunten Fischen laden an mehreren Korallenriffen zum Schnorcheln ein. Aufpassen muss man allerdings auf die starken Strömungen, die hier überall auftreten.  

Highborne Cay

Kennt Ihr diese Schaukel? Unzählige Instagram Photos wurden hier schon geschossen. Sie steht auf Highborne Cay am Strand, nicht weit von der Marina. Highborne ist überhaupt ein guter Zwischenstopp entlang der Cays, denn es gib hier ein Restaurant mit gutem Essen und einem tollen Blick auf das Wasser.

Compass Cay

“Eigentlich wollte ich mal mit Delphinen schwimmen und nicht mit Haien”, sagte unser Sohn, als ihn die Ammenhaie umkreisten. Compass Cay ist eine kleine private Marina und das Highlight sind die zahmen Haifische, die dort gefüttert werden und sich von den Besuchern streicheln lassen. Ein echter Knaller im karibischen Meer.

Shroud Cay

Ihr müsst mit dem Dinghy eine Expedition durch einen Kanal durch die Mangroven von Shroud Cay nehmen, um an diesen ganz besonderen Strand zu kommen. Ca. 2 Std. vor bis 2 Std. nach Hochwasser ist der Wasserstand hoch genug, um mit den Dinghy den Kanal durchfahren zu können.  Ein wirklich überragendes Abenteuer und einer der tollsten Strände, an dem wir je waren. Viel Spaß 😉

O´Brians Cay

Auf der angegebenen Position befindet sich einer der besten Plätze zum Schnorcheln mit vielen bunten Korallen und Fischen. Dort sind zwei kleine Bojen, um das Dinghy fest zu machen. Die Insel gleich westlich gehört Johnny Depp. Auf Position  24°19´18´´N  76°33´32´´W liegt das Wrack eines kleinen Privatflugzeuges auf ca 5. Meter Wassertiefe zum Erkunden. 

Allan´s Cay

Iguana können sehr groß werden und sind in der ganzen Karibik verbreitet. Auf Allan´s Cay kann man die Tiere aus der Hand füttern, also altes Obst oder Brot nicht vergessen! Außerdem ist Allan´s Cay ein guter erster Ankerplatz nach Überfahrt von Nassau oder eine Ausgangsbasis für den langen Schlag zurück.

Schwimmende

Schweine

Die berühmten schwimmenden Schweine, die vermutlich schon mancher auf youtube oder Instagram gesehen hat,, sind an diesem Strand auf Grand Major Cay zuhause. Definitiv ist das eine lustige Abwechslung auf der Törn. Seid vorsichtig, denn die Schweine stoßen mit Ihren Schnauzen heftig zu. Wer die Futtertüte am Strand in der Hand hat wird verfolgt und darum ist es auch kein schlechter Plan die Tiere vom Dinghy aus zu füttern.

Norman´s Cay

Schon mal in einem Flugzeugwrack geschnorchelt? Bei Normans Cay liegt eine alte Curtiss C-46 Commando die zum Schmuggel von Drogen in die USA verwendet wurde, bis sie in den 80´ern ins Wasser gestürzt ist. Normans Cay war zu dieser Zeit im Besitz von dem Medellin Drogenkartell. Heute ist es ein toller Schnorchelspot mit haufenweise bunten Fischen. Vergesst nicht ein bisschen Brot mitzunehmen, dann könnt Ihr die Fische aus der Hand füttern.

Staniel Cay

Der Staniel Cay Yacht Club ist nach all den einsamen Ankerplätzen wieder mal eine gute Gelegenheit, sich unter das Volk zu mischen. Gute Drinks, Lunch und Dinner in toller Atmosphäre sind im Staniel Cay Jacht Club zu haben. In der Marina kann man seine Frischwasser Bestände auffüllen, den Müll loswerden und Eiswürfel kaufen 😉.

Thunderball

Grotte

Gleich neben Staniel Cay ist die Thunderball Grotte, die durch den gleichnamigen James Bond Film berühmt geworden ist, der unter anderem hier gedreht worden ist. Bei Niedrigwasser kann man ohne zu tauchen in die Grotte schwimmen. Viele Fische und ein tolles Erlebnis, auch wenn hier ganz schön Trubel ist.